halloween puppenhaus

Halloween im Puppenhaus
Halloween im Puppenhaus

Pünktlich zu Halloween gab es mein schaurig-schönes Halloween-Haus.

Die Inspiration hierzu bekam ich durch eine Halloween "competition", also ein Wettbewerb für Halloween-Miniatur-Szenen, welcher jedes Jahr bei Melody Jane, ein englischer Online Shop für Puppenhaus Zubehör, stattfindet. An diesem Wettbewerb teilzunehmen war mein Ziel und mein Haus gewann sogar den ersten Preis.

Zum Aufbau: Zu diesem Zeitpunkt existierte schon das Verlassene Grusel Puppenhaus, dessen Aufbau und Verwandlung ihr im Detail auf seiner Seite anschauen könnt.  Dieses Haus war die perfekte Vorgabe für eine Halloween Szene.

Das Wichtigste am Abend des 31. Oktober sind die Lichter. Also musste eine prunkvolle Beleuchtung her. Mit einer gut versteckten Lichterkette und viel selbstgebastelten Kürbis-Köpfen war der Halloween-"mood" geschaffen. Die Kinder aus meiner Puppenschule bekamen schulfrei und wurden in ein passendes Grusel-Kostüm gesteckt. Ein paar Äste und Sträucher aus der Natur, wie ich das immer mache, verleihen dem Haus eine noch gruseligere Stimmung. 

Wenn ihr wissen möchtet, wie gruselig das Haus von innen aussieht, dann klickt hier :

 


Basteln fürs halloween-haus

Wie immer habe ich wieder viel zu wenig Fotos gemacht während des Aufbau´s. Ich gerate immer viel zu schnell in diesen Gestaltungs-Wahn, dass ich alles um mich herum vergesse.

Ein paar Schritte konnte ich trotzdem festhalten :

Draussen fand ich super süsse Mini-Äpfel. Ich hüllte sie aus und verpasste ihnen ein Halloween-Gesicht. Als sie getrocknet waren, bekamen sie noch etwas orange Farbe ab und fertig waren einige von den Kürbis-Köpfen.

Aus alten Playmobil Teilen, die unser Haus noch irgendwo aufbewahrt, habe ich diesen kleinen Eimer mit Gesicht gemacht. Und das Prinzessinnen-Tor wurde von weiss zu schwarz umgestaltet und mit grauer Verwitterung noch echtaussehender angemalt.

Auf eine alte Leinwand habe ich mit Acryl Farbe einen leuchtenden Mond aufgemalt, der durch eine indirekt platzierte Lampe hinter dem Haus, noch besser zur Geltung kommt.

Die kleine Lichterkette habe ich unter die grüne Teppichmatte gefummelt und an einigen Stellen die Lämpchen herausgucken lassen. So erhalten die ausgehüllten Kürbisse (die aus Styropor bestehen und die ich übrigens im Baumarkt gefunden habe) die typische Halloween-Beleuchtung. Der An- und Ausschalter ist gut versteckt zwischen den grauen Moos-Hecken.

Alle anderen Kürbisse habe ich aus Fimo hergestellt.

Die kleinen Gespenster sind aus einfachem Zeichenpapier ausgeschnitten. Der Effekt ist doch klasse, oder?

Und einigen Kindern aus meiner Puppen-Schule habe ich ein Halloween-Kostüm gebastelt. Ich gebe zu, ich besitze noch Unmengen an Stoff-Resten aus einer früheren Zeit, in der Nähen noch meine grosse Leidenschaft war. 

GÄSTEBUCH ZU HALLOWEEN

Kommentare: 0