das rotkäppchen puppenhaus

greenleaf orchid bausatz

Rotkäppchen Puppenhaus
Rotkäppchen Puppenhaus

Im Märchen besucht Rotkäppchen ihre Grossmutter, die in einem kleinen, urigen Häuschen am Waldesrand wohnt.

- der aufbau

 

So weit, so gut zu den vorgefertigten Teilen. Nach dem Zurechtfinden und Herausdrücken der Teile, müssen alle, ohne Ausnahme, mit Sandpapier geschliffen, angemalt und schliesslich zusammengebaut werden. Wenn diese Arbeit ersteinmal getan ist, dann folgt der wirkliche Spass. Ich habe mir für mein "Orchid" Puppenhaus der Marke Greenleaf (dessen Bausatz ich übrigens in den USA über Ebay ersteigert und für den Transport mehr als für das Haus selbst bezahlt habe) und welches das Haus der Grossmutter von Rotkäppchen werden soll, einen rustikalen Fachwerk-Look ausgedacht, mit vielen Balken und weisser Strukturpaste, aussen und innen. 

 

- puppenhaus kamin selber bauen

Aus ganz normalem Karton habe ich mir passende Formen von einem Kamin ausgeschnitten und zusammengeklebt. Aus Eierkarton-Pappe habe ich Steine zugeschnitten. Seine Struktur eignet sich prima und ist wie gemacht dafür. Nachdem man die ganzen Steine aufgeklebt und angemalt hat, werden die Fugen mit echtem Mörtel ausgefüllt. Noch ein Loch in die Rückwand für eine rote Glühbirne und ein wenig Feuerholz aus einfachen kleineren Ästen aus der Natur. Sowas macht total Spass und mit dem Resultat bin ich eigentlich recht zufrieden! Im Aussenkamin ist die Batterie mit einem kleinen AN/AUS Schalter für die Lampen versteckt.

Nachdem die Strukturpaste (die man übrigens in jedem Bastelladen bekommt) getrocknet ist, wird die Fassade hier und da mit etwas brauner Farbe betupft, damit sie auch schön alt und echt aussieht.

Das gleiche Verfahren mit den Eierkarton-Steinen habe ich bei der Eingangs-Plattform angewendet.

- der Wolf

Ich hatte von Anfang an die Idee, dass mein Wolf aus Filz bestehen könnte. Ich kaufte mir also ein Filz-Set und startete ein paar Probeversuche. Einer der vier "Examplare" schaffte es schliesslich in meine engere Auswahl und durfte es sich im Bett der Grossmutter bequem machen.

- das Haus von Rotkäppchen´s grossmutter

(little red riding hood dollhouse)

Greenleaf Orchid Puppenhaus
Greenleaf Orchid Puppenhaus

Ich habe mich entschlossen, mir die Mühe zu machen, das Haus für sein Foto-Shooting nach draussen zu tragen und im Garten zu plazieren. Mit dem Licht der Sonne und dem Schatten der Bäume entstehen, wie ich finde, unvergleichlich tolle Bilder, die man niemals mit künstlichem Licht hinkriegen würde. 

Klickt auf die kleineren Bilder, um sie zu vergrössern.

- hereinspaziert

Greenleaf Orchid dollhouse
Greenleaf Orchid dollhouse

das Rotkäppchen

Zu diesem entzückenden Rotkäppchen Püppchen muss ich ein paar Worte sagen, denn es ist schon fast eine kleine Rarität:

Es ist ein sogenanntes ARI-Püppchen. Diese wurden als erste Weichplastepuppen (bis dahin bestanden Puppen vorwiegend aus Porzellan) nach dem zweiten Weltkrieg ab 1948 in der Porzellanfabrik August Riedeler (AR oder auch ARI) in Thüringen hergestellt. Meine habe ich mal wieder bei Ebay gefunden. 

die geschichte von Rotkäppchen und dem bösen wolf

Der Moment, indem Rotkäppchen den Wolf in Grossmutters Bett vorfindet und ihm die berühmten Fragen stellt: "Grossmutter, warum hast du so grosse Ohren?" und er dann antwortet: "Damit ich dich besser hören kann." - "Und Grossmutter, warum hast du so grosse Augen? " - "Damit ich dich besser sehen kann." - "Grossmutter, was hast du für grosse Hände?" - "Damit ich dich besser packen kann." - Aber Grossmutter, warum hast du so einen grossen Mund?" - "Damit ich dich besser fressen kann!" Und der Wolf springt aus dem Bett und verschlingt das Rotkäppchen mit Haut und Haar ... Dieser Moment ist zweifelsohne der Höhepunkt der Geschichte. Da man ihn ausgezeichnet in einem Puppenhaus darstellen kann und er übrigens auch schon als Kind immer meine Lieblingsstelle war, habe ich mich für ihn als Mini-Szene in meinem Haus entschieden.

 

Wenn ihr wissen wollt, wie MEINE Geschichte vom unschuldigen Rotkäppchen und dem angeblich "bösen" Wolf endet, dann schaut euch doch meinen kleinen Film dazu an : 

es war einmal ...... Meine märchenwelt

Legenden, Fabeln, Sagen, Tiergeschichten, ja manchmal sogar Lügengeschichten - Märchen sind so vielgestaltig wie sie alt sind. Durch die weltberühmte Sammlung der Gebrüder Grimm wurde die Bezeichnung "Märchen" für mündlich zu erzählende Geschichten richtig populär. Als ich klein war (und das ist schon etwas länger her) erzählte auch meine Grossmutter mir und meinen Brüdern diese Märchen. Sie sass dann ganz traditionell in ihrem Ohrensessel und brauchte nicht einmal ein Buch, sie kannte jede Geschichte auswendig und besass eine, für Kinder, unheimlich packende Art und Weise, diese zu erzählen. Meiner Oma beim Geschichtenerzählen zuzuhören war zu dieser Zeit etwas ganz Besonderes.  Ich erinnere mich bis heute an diese geborgene Atmosphäre, wenn wir vor ihr auf dem nackten Fussboden sassen und gemeinsam in das Geschehen der Geschichten eintauchten.

Meine Omi ist jetzt schon seit 20 Jahren nicht mehr da (sie wäre heute 110 Jahre alt) - aber der Zauber ihrer Erzählungen wirkt bis heute in mir. Diese ganze Liebe und Faszination für Märchen habe ich mal wieder in ein Puppenhaus gepackt. Rotkäppchen und der böse Wolf. Eins meiner absoluten Lieblings-Märchen.  

 

Als ich meine Tochter bekam konnte ich es kaum erwarten, dass sie alt genug ist um auch ihr Märchen vorzulesen. Und ich bin NICHT der Meinung, dass das Erzählen von Märchen zu grausam für ein Kind ist, es ihm Angst macht, oder es zu falschen Werten erzieht, wie man es heutzutage leider öfters hört. Im Angesicht der Tatsache, dass das Böse nun mal auch Teil dieser Welt ist, sollte man nicht versuchen, es zu verdrängen, indem man sein Kind davon fernhält in der Meinung, so könne man es beschützen. Kinder gehen anders damit um als wir Erwachsenen vielleicht denken. Kinder brauchen diese klare Differenzierung zwischen "gut" und "böse" und finden in solchen Geschichten eine Art Ventil - Ängste, Wut und Eifersucht zu verarbeiten. Und in jedem von uns steckt doch diese geheime Faszination für das Gruselige. Auch Kinder mögen Geschichten, die ihnen eine Gänsehaut verleihen. Ich habe im Netz ein wenig recherchiert und ein paar interessante Fakten zu diesem Thema in einem tollen Artikel unter - vaterfreuden.de - gefunden. 

 

Wenn euch meine Version von Rotkäppchen gefällt, dann lasst mir doch gerne einen Kommentar da in meinem Gästebuch auf der Seite Kontakt. Ich würde mich riesig darüber freuen und bedanke mich jetzt schon dafür.

Rotkäppchen Puppenhaus
Rotkäppchen Puppenhaus